USA: Betrug durch Umprogrammierung von Geldautomaten

In den USA sind laut Heise Online und Wired Magazin mehrere Fälle von Betrug aufgetreten, bei denen die Täter Geldautomaten umprogrammierten. Dazu versetzten sie Geldautomaten des Herstellers Tranax mittels Eingabe (über das normale Tastenfeld des Automaten !) einer bestimmen Tastenfolge (Tranax 1700: Enter, Clear, Cancel, 1,2,3) gefolgt von einem Passwort in einen Servicemodus. In diesem Modus waren sie dann in der Lage die Zuordnung der Kassettenfächer der Banknoten zu ändern. Das 1-Dollar Fach wurde zum 20-Dollar-Fach und umgekehrt.

Anschliessend konnte man mit gewöhnlichen Abhebungen (und Vorgabe der Geldstückelung) die 20-fachen Geldbeträge auszahlen lassen und bekam jeweils nur den 1-fachen Betrag vom Konto belastet. Ein ganz entscheidender Punkt bei der ganzen Sache ist allerdings, das auf allen umprogrammierten Automaten noch das Default-Passwort, wie im Auslieferungszustand aktiv war. Nach Bekanntwerden dieser Betrugsmasche veröffentlichten verschiedene Automatenhersteller schnell neue Firmware-Versionen, die nach Inbetriebnahme eines Automaten dazu Zwingen das Passwort zu ändern.

In Deutschland ist ein solcher Trick aber nicht so leicht zu realisieren. Zwar besitzen auch Automaten die hier eingesetzt werden Steuerungsmöglichkeiten übers normale Keypad, aber der Servicemodus lässt sich nur durch Mechanismen im Inneren des Automatengehäuses auslösen.

 

Links

http://www.heise.de/newsticker/meldung/USA-Anklage-wegen-Umprogrammierung-von-Bankautomaten-993684

http://www.wired.com/threatlevel/2010/05/thor

http://www.wired.com/threatlevel/2008/09/two-arrested-in

 

Send to Kindle
Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>