ATI Catalyst 10.6 – Wau da hat sich was getan unter Linux

Eigentlich hatte man sich ja schon dran gewöhnt, das neue ATI-Treiber nie wirklich „out-of-the-box“ funktionierten. Bei den letzten monatlichen Releases musste unter Ubuntu immer irgendwas gepatched werden, damit die Kompilation bzw. Installation durch lief.

Aber Überraschung .. ATI scheint endlich mal Hausaufgaben zu machen, denn der diesmal relativ früh erschienene aktuelle monatliche Release der AMD Catalyst-Treiber-Suite Version 10.6 funktionierte diesmal auf Anhieb unter Ubuntu 9.10 (Karmic). Und damit noch nicht genug der Überraschungen !

(**) fglrx(0): ATI 2D Acceleration Architecture enabled

Es taucht die obige Meldung nun im Logfile (/var/log/Xorg.0.log) auf und auch das Verhalten der KDE-Fenster ganz allgemein bestätigt dies auch. Die neue Direct2D-Beschleunigung ist mit den aktuellen fglrx Treibern per default aktiviert worden ! Keine Verzögerungen mehr bei Minimieren, Maximieren oder der Größenänderung von Fenstern, alles geht sofort und das ohne Ruckler. Damit sollte es nun nicht mehr notwendig sein den X-Server zu patchen & compilieren, um diese Probleme im Zusammenspiel mit fglrx in Griff zu bekommen. Da fragt man sich bloss warum AMD/ATI dazu so lange gebraucht hat, immerhin waren diese Probleme schon über ein Jahr bekannt !

Herunterladen kann man übrigens den neuen AMD Catalyst 10.6 für Linux unter diesem Link.


Links

http://support.amd.com/us/gpudownload/linux/Pages/radeon_linux.aspx

https://a248.e.akamai.net/f/674/9206/0/www2.ati.com/drivers/linux/atidriverinstaller10-6-x86.x86_64.run

Send to Kindle
Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>