HDBaseT: der HDMI-Nachfolger als Alternative fürs Heimkino

HDBaseT - LogoDass es einen neuen Konkurrenten zum HDMI-Standart geben wird und dieser auf die Bezeichnung HDBaseT hören wird, war bereits seit Dezember 2009 bekannt. Allerdings wurde nun vor kurzem der Standart HDBaseT finalisiert und die Version 1.0 präsentiert.

Worum geht es hierbei genau? HDBaseT entspringt einem Zusammenschluss von LG, Samsung, Sony und Valens Semiconductor. Ziel dieses neuen Standarts ist es, sowohl alle Audio- als auch Video-Signale unkomprimiert in bester High-Definition-Qualität zu den jeweiligen Geräten senden zu können – und das aussergewöhnliche daran ist das dabei KEINE speziellen neuen Kabel verwendet werden müssten. HDBaseT baut auf gewöhnliche CAT5e/6-Netzwerkkabel mit RJ45-Steckern auf !

Die HDMI-Alternative im Detail

HDBaseT soll Übertragungen bis zu 10,2 GBit/s unterstützen und sich später sogar auf bis zu 20 GBit/s skalieren lassen ! Also  auf jedenfall genug Bandbreite, um neben Full-HD-Videos auch genug Platz für kommende 3D-Inhalte  zu bieten.  Nach Plänen des Konsortiums will man gar auf Video-Formate bis 4096 x 2160 Bildpunkte (4K-Format) vorbereitet sein. Derzeit ist dies allerdings noch Zukunftsmusik.

Ein weiterer enormer Vorteil von HDBaseT wird ebenfalls die Möglichkeit zum Daisy Chaining (Kettenbildung) sein, dass heisst man wird alle Heimkino-Komponenten in einer Kette miteinander verkabeln können, anstatt sie sternförmig miteinander zu verbinden. Das wird sowohl die Anzahl als auch die Länge der benötigten Kabel enorm reduzieren, endlich Schluss mit dem Kabelsalat im Wohnzimmer !

Laut den Entwicklern des Standarts soll HDBaseT auch wie vom Ethernet-Standart bereits gewohnt, einzelne Kabellängen von bis 100m unterstützen ! Das würde auch vollkommen neue Möglichkeiten beim Aufbau von Heimkino-Installationen erlauben. Allein damit dürften HDMI & Co schon sehr alt aussehen. Heimcineasten, die bereits leidvolle Erfahrungen mit der HDMI-Verkabelung mit mehr als 15 Metern ( z.B. zwischen AV-Receiver und Projektor) gemacht haben, werden wissen wovon ich spreche.

Und um die eierlegende Wollmilchsau komplett zu machen wird HDBaseT, wie bereits im Ethernet-Standart definiert (PoE – Power over Ethernet), die Versorgung entfernter Geräte mit Strom, angeblich mit jeweils bis zu 100Watt unterstützen ! Sollte das so richtig sein und zukünftiges Heimkino-Equipment das auch unterstützen, dann könnte man sogar bei vielen Geräten auf sperrige und heisslaufende Netzteile verzichten. Heimkino-Installationen sollten damit zukünftig sehr übersichtlich und aufgeräumt werden !


Links

http://hdbaset.org/

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Der-naechste-HDMI-Konkurrent-steht-bereit

http://test-portal.net/hdbaset-ready-heimkino-hdmi-alternative-nun-in-version-1-0_10264

Send to Kindle
Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>