WindowsXP: Dynamischer Datenträger zurück in Basisdatenträger konvertieren

Windows XP LogoSchnell ist es passiert und man hat in einem unbedachten Moment eine Platte unter Windows in einem dynamischen Datenträger konvertiert. Das muss erstmal nichts negatives bedeuten, allerdings kann dies auch zu gravierenden Problemen führen, z.B. wenn man mit einem Tool wie Gparted Partitionen verschieben, vergrößern oder verkleinern will.

Und da Windows mit Boardmitteln dynamische Datenträger nicht ohne Datenverlust zurück konvertieren kann, ist guter Rat teuer, natürlich könnte man die Daten umkopieren und die Platte formatieren. Aber auch hier gibt es mittlerweile eine einfachere schnellere und elegantere Lösung unter Linux bzw. den diversen Live-CDs wie Knoppix oder GRML.

Das Tool Testdisk kannte ich schon eine Weile, aber im Blechkopp-Blog bin ich auf einen interessanten Tip gestoßen. Egal ob Bug oder Feature, Testdisk scheint ganz nebenbei dynamische Datenträge wieder zurückverwandeln zu können. Dazu muss man folgendermassen vorgehen.

  • Nach dem Booten der Linux-Live-CD .. Testdisk aufrufen und betreffende Festplatte anwählen (Pfeiltasten)
  • Analysieren auswählen und es erscheint die Partitionstabelle der ausgewählten Platte
  • nun aber mit „Quit“ abbrechen und die Filesysteme erkennen lassen
  • Wenn alles passt weiter mit Eingabetaste und anschliessend mit „write“ eine neue Partitionstabelle auf die Platte schreiben lassen
  • reboot eingeben .. fertig

Windows sollte nun wieder einen gewöhnlichen Basisdatenträger anzeigen und auch anderen Operationen auf den Filesystemen sollten wieder wie gewohnt ausführbar sein.

 

Quellen

http://blog.blechkopp.net/linux/dynamische-in-basisdatentraeger-konvertieren-56/

Send to Kindle
Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>