Archiv nach Monaten: Januar 2011

VLC 1.1.6 – Bugfixes und neue Features für Ubuntu

VLC Media-PlayerLetzten Sonntag gab es als Reaktion auf eine gefundene Schwachstelle ein neues Release von VLC. Zusätzlich sind in die aktuelle Version auch gleich eine menge neue kleine Features eingeflossen. Vieles wurde dabei einfach „nur“ in der Performance verbessert.

Weiterlesen »

Duke Nukem Forever

Duke Nukem Forever seit 1997 angekündigt, kommt laut Amazon am 21 Mai 2011 heraus !!

[aartikel]B0048EJRY4:left:wwwrootzde-21[/aartikel]

Es gilt damit als eines der bekanntesten Vaporware-Produkte. Nachdem Gearboxsoftware das Projekt übernommen hat, ist es jetzt nun endlich soweit, es wird eine XBOX360, PS3 sowie PC Version geben.

Wer möchte, kann es sich schon bei Amazon vorbestellen.

Rock on !

Update

Laut Heise News soll DNF schon am 6 Mai erscheinen, warten wir es mal ab.

Und bis es dann soweit ist kann man auf YouTube schon mal ein paar Impressionen anschauen.

 

Hail to the King Baby !

 

Quelle

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Duke-Nukem-verlaesst-angeblich-im-Mai-die-ewige-Warteschleife-1174484.html

http://www.youtube.com/watch?v=1-b78TKZIyw

Internetfilter für Linux Workstations

Internetfilter für Linux Workstations

© Michael H.G. Schmidt (michael@schmidt2.de)

Bei uns zu Hause wird Linux(und manchmal auch Windows) eingesetzt. In unserer Familie hat jeder seinen eigenen Laptop. Als Router läuft eine Fritzbox. Die Fritzbox hat zwar eine „Kindersicherung“ aber diese begrenzt nur die zur Verfügung stehende Onlinezeit – Webseiten filtern kann man damit leider nicht. Nach einiger Zeit bin ich zu dem Schluss gekommen, daß es besser wäre, wenn der Content gefiltert wird. Für Windows habe ich dann K9 Webprotection gefunden.

„K9 Webprotection“ ist kostenlos für Privatanwender und funktioniert ganz gut (es tut das was es soll und ist zuverlässig). Leider gibt es keine Linux Version und es ist auch keine geplant. Für Familien gibt es (unter WIN7) zwar auch noch eine Lösung von M$, aber leider ist diese nicht besonders performant, da der M$ Filter scheinbar bei jeder(?) Anfrage des Browsers auch eine Anfrage in der Datenbank von M$ vornimmt.

Nach intensiver Suche stellte sich heraus, das es für Linux keine (kostenfreie) Lösung für Workstations/Desktops gibt. Mein erster Gedanke war einen Server zu installieren (z.B. mit IPcop). Ich entschied mich jedoch dagegen, da dies eine weitere Maschine wäre um die ich mich kümmern müsste – von Stromkosten, Lärmbelästigung und Platzbedarf mal ganz abgesehen.

Ich entschied mich dafür selbst eine Lösung zu basteln. Eine Kombination von SQUID,SQUIDguard & Ubuntu Linux 10.04 LTS (Desktop) schien mir geeignet das Problem zu lösen.

Weiterlesen »

WordPress: You are not allowed to call this page directly.

Das ist mal auch ein ungwöhnlicher Fehler für die Sammlung. Da wundert man sich warum sich plötzlich WordPress weigert geupdated zu werden.

Ein Klick auf den Menupunkt „Aktualisieren“ im Dashboard liefert nur folgende lapidare Fehlermeldung ..

You are not allowed to call this page directly

und das obwohl man Adminrechte hat !  Das geschieht auch wenn man folgende Url direct ansurft „/wp-admin/update-core.php“

Wie sich herausstellt, liegt der Fehler bei einem Plugin was wohl nicht ganz kompatibel ist mit WP 3.0.x. Genauer gesagt liegt es am „Nextgen Imageflow“ Plugin. Also bevor man nach anderen Ursachen sucht, sollte man zunächst mal dieses Plugin deaktivieren und nochmals die Aktualisierung anstoßen.


Quellen

http://wordpress.org/support/topic/wp-adminupdate-corephp-gives-a-you-are-not-allowed-to-call-this-page-directl


Google Earth 6.0.1.2032 einfache Installation unter Ubuntu/Debian

Ende November hatte Google ja die neue Version 6.0 von Google Earth herausgebracht. Und etwas mehr als 2 Wochen später haben sie schon eine Aktualisierung auf Version 6.0.1 herausgebracht. Doch wie die [intlink id=“1696″ type=“post“]Kommentare zu meinem ersten Artikel[/intlink] zeigen gibt es mit der neuen Version auch erneute Probleme mit der Installation, die ich auch persönlich nachvollziehen konnte.

Schliesslich konnte ich auch noch einen Weg finden wie man wieder zuverlässig zu einem DEB-Package des aktuellen Google Earth kommt. In der Package-Suchmaschine auf Ubuntu.com kann man sehen, dass der Package-Builder „googleearth-package“ für die zukünftige Ubuntu Distribution Natty 11.04 aktualisiert wurde !

Ohne gleich komplett auf Natty aktualisieren zu müssen, kann man diesen einzelne Paket herunterladen und gezielt installiern, was selbst auch unter Lucid 10.04 ohne Probleme klappt. Dazu kann man wie folgt vorgehen ..

wget http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/pool/multiverse/g/googleearth-package/googleearth-package_0.6.1_all.deb
sudo dpkg -i googleearth-package_0.6.1_all.deb
/usr/bin/make-googleearth-package

und schon sollte man wieder ein taufrisches Google-Earth Paket in den Händen halten passend für das eigene Linux.

 

Quellen

http://www.rootz.de/2010/11/google-earth-6-0-0-1735-fur-ubuntudebian-inkl-hotfix-installieren

Seite 1 von 212