Geblockte Inhalte von YouTube, Facebook & Co anzeigen lassen

Mittlerweile dürfte sogut wie jeder mal ein Beispiel gesehen haben wo Inhalte großer Anbieter wie YouTube oder Facebook geblockt wurden. Meist geschieht das auf Grund dessen das Rechteinhaber aus der Medienindustrie ihre Rechte verletzt sehen und die Plattformprovider wie Facebook oder YouTube zu solchen Blockierungen zwingen.

Im Falle von YouTube ist das ja recht bekannt das diese Blockierungen nur für Nutzer aus bestimmten Ländern gilt. Und ebenso lang wie es diese Blockierungen existieren, solange gibt es schon Versuche sie wieder zu umgehen. Vor einiger Zeit reichte es bereits wenn man sich via HTTP-Header als ausländischer Proxy ausgab, bis YouTube diese Möglichkeit abstellte.

Danach musste man sich echter ausländischer Proxies, wie beispielsweise youtubeproxy.org, bedienen, deren Suche mühsam war und oft  Geschwindigkeitseinbußen mit sich brachte. Zumdem störte es beim Surfen, wenn man die Url eines geblockten Videos erst auf der Proxy-Seite eingeben musste. Und natürlich gibt es ein Katz-und-Maus spiel zwischen YouTube und den Proxy-Anbietern, sobald mal einer wieder zu populär wurde.

Aktuell bin ich aber auf eine Firefox-Extension aufmerksam geworden die sich des Problems annimmt und ein recht pasable Lösung verspricht. Nach Installation der Stealthy Exension hat man in der Addonbar von Firefox ein neues Icon mit dem man sehr schnell den Proxy-Modus ein/ausschalten kann. Zudem benutzt Stealthy ein System aus Cloud-Proxies, das weniger angreifbar ist als ein einzelner Proxy. Bleibt zu hoffen das es diesmal ein wenig länger hält, als die Methoden zuvor.

Quelle

http://www.stealthy.co/

Send to Kindle
Kommentar schreiben

2 Kommentare.

  1. Danke,
    erspart mir viel Zeit, zur Zeit.

    p.s.
    weiterso

    • Dieses geblocke auf YouTube hat mich auch ganz schön genervt. Da kam mir dieser One-Klick-Proxy gerade recht, zudem keine zusätzliche Werbung und akzeptable Geschwindigkeit.
      Wer aber echte nachvollziebare Anonymität sucht, der sollte lieber zur kombination Tor + Privoxy greifen. Ist aber für diesen speziellen Zweck unbrauchbar, da man nie weiss, aus welchem Gebiet man eine Exit-IP bekommt. Meist sinds dann die falschen und das Video auf YouTube ist immer noch geblockt.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>