Public-DNS-Service von Google

DNS ist einer der Dienste des Internet, den die meisten Benutzer nur wahrnehmen, wenn er denn mal kurzzeitig ausfällt. Aber von Zeit zu Zeit wird man in Deutschland auf diverse Zensurbemühung von Lokal-Politikern aufmerksam, auf die mündige Internetbenutzer gerne verzichten möchten. Hierzu bin ich vor kurzem auf einen interessanten Dienst von Google aufmerksam geworden. Der öffentliche DNS-Dienst von Google verspricht viel und laut Statements von Google bieten mit einer fast altruistischen Motivation an.
Doch wie nutzt man diesen Dienst … Ganz einfach ..
in der Netzwerkkonfiguration eines Rechners oder besser gleich im Router eines Netzwerks trägt man die markanten IPs der beiden DNS-Server

8.8.8.8 und 8.8.4.4

ein, fertig.  Unbestrittenerweise sind diese DNS-Server ideal zum Testen, ob z.B. ein Problem mit der korrekten DNS-Auflösung im Netzwerk herrscht. Zudem zeigen meine Tests, das Google dabei durchaus seine Hausaufgaben gemacht hat ! die Antwortzeiten sind excellent und schlagen zum Teil die lokaler DNS-Caches als auch vieler DNS-Server der Zugangs-Provider !

Die Vorteile

  • höhere Geschwindigkeit, gemittelt über längeren Zeitraum zeigt der Google-DNS wirklich einen Geschwindigkeit-Vorteil. Da er wirklich sehr viele Optimierungen wie Caching oder gar Prefetching realisiert. Selbst auf Netzwerk-Ebene, weist dieser Dienst wiele Optimierungen auf. Denn so werden die DNS-Anfragen von ihrem Routing her wohl in der Regel zum den Google-Rechenzentren, die in direkter Nähe zu den großen Internet-Knotenpunkten liegen, umgeleitet.
    Daraus folgt, das der Google-DNS-Service schon, von den reinen Netzwerk-Laufzeiten,  durchaus im Vergleich zu den DNS-Servern der großen Providern, mindestens gleich schnell erreichbar ist !
  • Umgehung lokaler oder regionaler Internetsperren und -Zensur, sofern sie über Manipulation der DNS-Auflösung realisiert sind. Wenn also die deutsche Bundesregierung oder gar auch regionale Parlamente der Bundesländer, in ihrem Wahn, beschliessen, regionale Internetprovider zu erpressen, DNS-Adressen zu manipulieren. Oder sei es auch „nur“ der Arbeitgeber, der um die Produktivität seiner Arbeitskräfte besorgt ist, dann ist dies ein trivialer Weg das erstmal zu umgehen.
  • Ein Sicherheitsgewinn. Der Google-DNS-Service ist zudem auch resistent gegenüber Manipulationen von kriminellen Subjekten. Ein Angreifer wird damit durch DNS-Spoofing oder DNS-Poisoning nicht so einfach Webseiten umleiten können. Insbesondere Online-Banking sollte damit auch sicherer werden.

Die Nachteile

Wie alles kann auch die Nutzung des Google-DNS-Services auch Nachteile bringen. Wobei diese definitiv nicht auf technischer Ebene entstehen, sondern politischer philisophischer Natur sind. Google hat aktuell schon als Suchdienst-Anbieter ein Quasi-Monopol-Stellung. Auf je mehr Dienste Google sich ausdehnt, umso größer wird sicher sein Einfluß werden. Auch wenn Google dies bislang noch nicht in negativer Weise benutzt hat, so begibt man sich damit schleichend in eine tiefe Abhängigkeit !

Links

http://googlecode.blogspot.com/2009/12/introducing-google-public-dns-new-dns.html

http://www.linux-magazin.de/NEWS/8.8.8.8-und-8.8.4.4-Googles-neuer-DNS-Service

http://code.google.com/intl/de-DE/speed/public-dns/docs/intro.html

Send to Kindle
Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>