Linux LVM: geschachtelte Partitionen mounten / einhängen

LVM als System zur flexiblen Partitionierung von Datenträgern unter Linux, wird immer populärer und das auch zurecht. LVM bietet wesentlich bessere Möglichkeiten zur nachträglichen Größenanpassung der Strukturen.

Aber in Verbindung mit Virtualisierung kann man plötzlich vor ganz neuen Problemen stehen. So verwendet z.B. unteranderem Xen die Volumes eines LVM-partitioniertes Storage als Speicherort für die Daten der VMs.

Wenn es nun Bedarf gibt auf die Daten einer VM zuzugreifen, ohne dabei dabei die Xen-Virtualisierung zu nutzen. Dann kommt man an einen Punkt wo man ggf. herkömliche Partitionen innerhalb eines LVM-Volumes allgemein mounten/einhängen muss. Die meisten Linux-LiveCDs dürften problemlos mit LVM-Volumes umgehen können, aber wie kommt man die Partitionen innerhalb ?

Hier hilft ein Tool names „kpartx“ weiter. Es nutzt den Device-Mapper des Linux-Kernels um die gefundenen Partitionen als neue Device abzubilden.

cat /proc/partitions

kpartx -a /dev/vg0/device-des-lvm-volumes

cat /proc/partitions

Und schon kann man die gefundenen neuen Partitionen wie gewohnt normal einbinden. (Die cat-Anweisungen oben sollen dazu nur die verfügbaren Partitionen auflisten)

Links

http://backdrift.org/mounting-a-file-system-on-a-partition-inside-of-an-lvm-volume

Send to Kindle
Kommentar schreiben

0 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>