Archiv nach Schlagworten: Internet Explorer

Vergleich Webbrowser

Bowservergleich

Emergency Patches – Grippeimpfung für den Internet Explorer

Alle Jahre wieder wird mal eine kritische Sicherheitslücke beim Internet Explorer entdeckt aber die aktuell aufgedeckte kann man als echte Steilvorlage für zukünftige Viren, Würmer und Trojaner bezeichnen.

Diesmal weist wieder mal das Sicherheitszonenmodel des Internet Explorers eine Schwachstelle auf. Die Einstellungen der Sicherheitszonen greifen nicht richtig bei Adressangaben im UNC-Format (Uniform Naming Convention) beispielsweise file://127.0.0.1/C$/verzeichnis/datei . Unter Umständen kann dabei ein Javascript aus der restriktiven Internet Zone auf lokale Dateien eines Windows Systems zugreifen, obwohl dies eigentlich nach dem Zonenmodell verboten ist.

Weiterlesen »

IE7 Bug – extrem schlechte Performance mit transparenten Hintergründen

Da mittlerweile so ziemlich alle aktuellen Webbrowser nun die Darstellung von PNG-Bildern mit Transparenzen beherrschen werden ebenesolche immer mehr als transparente gestalterische Elemente in Webprojekten verbaut. Und da der gute Webgestalter auch in Zeiten von VDSL die Ladezeiten seiner Projekte kurz halten will, werden Hintergrundgrafiken so klein wie möglich gehalten.

Allerdings wird man etwas seltsames bemerken, wenn man den Hintergrund eines Overlay-Elements mittels 24-Bit-PNG-Grafik transparent gestalten will und die Grafik kleiner als 10×10 Pixel ist. IE7 fängt bei einer solchen Webseite plötzlich an zu Stottern und das Scrollen wird zur Qual. Nach etwas Recherche im Internet wird es schnell zur Gewissheit das der IE7 wohl ein argen Bug hat der diese Performance-Probleme verursacht.

Die Lösung des Problem ist aber ebenso einfach. Entweder man skaliert die Grafik per Grafiksoftware auf z.B. 20×20 Pixel oder man verwendet gleich CSS-Code um den Hintergrund zu rendern.

#transparentes-overlay-element {
    background-color: #999999;
    /* For browsers who care */
    opacity: 0.7;
    /* For IE 5-7 */
    filter: progid:DXImageTransform.Microsoft.Alpha(Opacity=70);
    /* For IE 8+ - Don't miss the added quotes */
    -ms-filter: "progid:DXImageTransform.Microsoft.Alpha(Opacity=70)";
}

Solche Bugs können einen in den Wahnsinn treiben, vor allem wenn man dadurch am eigenen Code zweifelt und ganze Web-Projekte für die Fehlersuche auf links dreht.


Links

http://robertnyman.com/2009/05/26/serious-memory-leak-issue-with-24-bit-png-images-with-alpha-transparency-in-internet-explorer/

Bundesamt warnt vor Benutzung von Internet Explorer

AP

Bonn (apn) Wegen einer Sicherheitslücke sollten Computernutzer nach Einschätzung von Experten den Internet Explorer von Microsoft nicht mehr benutzen. «Die Schwachstelle ermöglicht Angreifern, über eine manipulierte Webseite Schadcode in einen Windows-Rechner zu schleusen und zu starten», teilte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik am Freitag in Bonn mit.

Betroffen sind die Versionen 6, 7 und 8 des Internet Explorers auf den Windows-Systemen XP, Vista und 7. Bislang gibt es noch keine Software-Aktualisierung, so dass die Experten vorerst andere Browser empfehlen. «Das BSI erwartet, dass diese Schwachstelle in kurzer Zeit für Angriffe im Internet eingesetzt wird.»

Nach Analyse des BSI erschwert zwar das Ausführen des Explorers im geschützten Modus Angriffe, kann sie jedoch nicht verhindern. Dasselbe gilt für Skriptprogramme (Active Scripting). Deshalb sollten PC-Nutzer vorerst auf einen anderen Browser umsteigen. Zur Wahl stehen unter anderen die Programme Chrome, Safari oder Firefox.

© 2010 The Associated Press. Alle Rechte Vorbehalten – All Rights Reserved

Multiwebbrowser Testumgebung durch virtualisierte Applikationen

Alle Entwickler, Grafiker und Gestalter die jemals ein größeres Webbasierendes Projekt zu realisieren hatten standen garantiert schon einmal vor dem Problem die Browser-Kompatibilität ihres neuen Webprojektes zu testen.  Bei Mozilla Firefox mag dies mit einigen Tricks noch klappen unterschiedliche Versionen parallel auf einen System zu installieren, jedoch dürfte dann in der Regel spätestens beim Internet Explorer damit schluss sein.

Jeder der schon einmal Upgrades oder eine Installation des Internet Explorers vornehmen musste, wird wohl sehr schnell auffallen, wie stark dieser sich in der Regel mit dem Window-Betriebsystem verzahnt. Eine parallele Installation verschiedener Versionen scheint da mit konventionellen Bordmitteln nahezu unmöglich. Doch es gibt sehr einfache Mittel und Wege auf diesem Problem beizukommen.

Weiterlesen »

Seite 1 von 11