Asterisk 1.6.x – ISDN-Bus-Modus für HFC-S/DAHDI-Karten konfigurieren

Ber der überwiegenden Zahl der aktuell installierten VoIP-Telefonanlagen ist eine direkte ISDN-Anbindung noch Standart. Zwar hat sich bei Asterisk basierenden Systemen mit der Zeit einiges verbessert (kein Vergleich zu den Versuchen [intlink id=“657″ type=“post“]Fritz! Karten unter aktuellen Kernels[/intlink] zum Laufen zu bekommen). Mit dem DAHDI-Treiber-Interface unter Asterisk 1.6 geht das recht einfach und fix von der Hand. Aber es gibt immer noch einige Haken und Ösen.

Ich will in diesem Beitrag gar nicht tiefergehend mit Grundlagen ausholen. Es geht nur darum kurz die signalling Option für DAHDI-basierende Treiber zu erläutern, da man im Netz meist verwirrende Aussagen findet, welcher Modus nun was bedeutet.

EuroISDN als der hier vorherschende Telefoniestandart kennt verschiedene Modi, wie ein ISDN-Bus (auch als S0-Bus genannt) betrieben werden kann. Grundsätzlich gibt es da ..

  • den Punkt-zu-Punkt oder P2P oder in amtsdeutsch den Anlagenanschluss, bei dem nur ein einziges Gerät (meist die Telefonanalge) an den Netzabschluss (NT) gehangen werden soll
  • den Punkt-zu-Multipunkt oder P2MP oder in amtsdeutsch den Mehrgeräteanschluss, bei dem bis zu 12 Geräte in einer echten Bus-Verkabelung aufgereiht werden

ein weiter wichtiger Unterschied für aktuelle ISDN-Karten ist, welche Rolle sie auf dem S0-Bus annehmen.

  • eine Client-Rolle (CPE), quasi als Endgerät passen sich die Clienten den Vorgaben des Busmasters an
  • eine Master-Rolle (NT), hier übernimmt die ISDN-Karte die Rolle eines Busmasters, wo quasi als virtueller Netzabschluss ISDN-Geräte an eine Telefonanlage angebunden werden.

Konfiguration

Und so kann man nun jeden Port z.B. der beliebten HFC-Karten einzeln konfigurieren, wie er sich auf dem an ihm hängenden Bus verhalten soll. In der /etc/dahdi/dahdi_channels.conf  bzw. der /etc/asterisk/chan_dahdi.conf werden die Ports als Zweiergruppen von B-Kanälen eingerichtet (group-Statement), dazu gehört jeweils die Option signalling, welche den genannten Arbeitsmodus festlegt. Für einfache ISDN-BRI-Karten (=Basic-Rate-Interface), also alle einfach ISDN-Bus-Geräte, gibt es folgende Möglichkeiten.

bri_cpe:        BRI P2P Anlagenanschluss, CPE Clientmodus
bri_net:        BRI P2P Anlagenanschluss, NT-Modus Busmaster
bri_cpe_ptmp:   BRI P2MP Mehrgeräteanschluss, CPE Clientmodus
bri_net_ptmp:   BRI P2MP Mehrgeräteanschluss, NT-Modus Busmaster


Anwendungsbeispiele

  • ein Port einer BRI-Karte soll exclusiv eine IP-Telefonanlage ans ISDN-Netz anbinden

signalling=bri_cpe

  • ein Port einer BRI-Karte soll einen S0-Bus für verschiedene externe ISDN-Geräte wie Faxe, POS-Terminals bereitstellen

signalling=bri_net_ptmp

 

Quellen

http://www.asteriskguru.com/tutorials/digium_b410p_installation_guide.html

http://svn.dd-wrt.com:8000/dd-wrt/browser/src/router/asterisk/configs/chan_dahdi.conf.sample?a=15844


331 ; bri_cpe:        BRI PTP signalling, CPE side
332 ; bri_net:        BRI PTP signalling, Network side
333 ; bri_cpe_ptmp:   BRI PTMP signalling, CPE side
334 ; bri_net_ptmp:   BRI PTMP signalling, Network side

Send to Kindle
Kommentar schreiben

1 Kommentare.

Kommentar schreiben


Hinweis - Du kannst dies benutzenHTML tags and attributes:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Trackbacks und Pingbacks: